Introvision lernen: Kursstart in Hamburg in 10/2020 – Info-Webinar am 6.5. um 19.30 Uhr

Introvision lernen: Kursstart in Hamburg in 10/2020 – Info-Webinar am 6.5. um 19.30 Uhr

Im Oktober 2020 starten die neuen Introvisions-Kurse 2020/21 der Forschungsgruppe Introvision, Universität Hamburg. In Modul I erhalten Sie Grundlagen und Praxis der Introvision als Methode zur mentalen Selbstregulation. Der Kurs ist für alle, die  die Introvision für die Selbstanwendung lernen möchten. Dieses Modul ist zugleich die Basisqualifikation (Modul 1 von drei Modulen) für diejenigen aus beratenden Berufen (Beratung, Coaching, Training, Therapie etc.), die sich zu zertifizierten Introvisionsberater/innen weiterbilden möchten bzw. noch mit dem Gedanken spielen, dies zu tun. Dies sind

Introvision trotz(t) Corona? Auftakt unseres neuen Formats „Web-Talk Introvision“

Introvision trotz(t) Corona? Auftakt unseres neuen Formats „Web-Talk Introvision“

„Die Wirtschaft geht den Bach runter und ich mit ihr!“ – „Ich bin Risikopatient und darf kein Corona bekommen!“ – „Ich darf meine Eltern nicht anstecken!“ – „Ich weiß nicht, wohin mit meinem Kita-Kind!“ – „Ich habe Angst, meinen Job zu verlieren.“ – „Wir haben noch Ressourcen für zwei Wochen, dann müssen wir Insolvenz anmelden!“ Die Sorgen und Nöte vieler Menschen in der Coronakrise sind groß. Existenzängste machen sich breit, weltweit. Funktioniert da noch das Konstatierende Aufmerksame Wahrnehmen (KAW) aus

Interview mit Prof. Dr. Angelika C. Wagner im Radiosender Ö1

Interview mit Prof. Dr. Angelika C. Wagner im Radiosender Ö1

In der Sendung Radiokolleg – Keine Panik. Wege zum inneren Gleichgewicht im österreichischen Sender Ö1 geht es um die beiden Methoden Introvision nach A. C. Wagner und MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) nach J. Kabat-Zinn. Sie wurde am 4.2.2020 ausgestrahlt. Prof. Dr. Angelika C. Wagner berichtet darin u.a. über die unterschiedlichen Bewusstseinszustände, die in der Introvision unterschieden werden. Daraus entstand die von ihr entwickelte Psychotonusskala. Die Skala geht von Stufe 4 beginnend (Alltagswachbewusstsein) nach oben bis Stufe 7 (Akuter Konflikt) und

Aus der Forschung: Das Gelassenheitsbarometer von Prof. Kosuch

Aus der Forschung: Das Gelassenheitsbarometer von Prof. Kosuch

Prof. Dr. Renate Kosuch hat ein Forschungsprojekt durchgeführt, in dessen Rahmen sie ein Barometer zur Einschätzung situativer Gelassenheit entwickelt hat. Seit November 2019 steht dieses neue Instrument online zur Verfügung. Hier stellen wir das Selbstreflexionsinstrument näher vor. Dieser „Prototyp“ eines Fragebogens zur Selbstreflexion über Gelassenheit war eine bedeutsame Basis für die Entwicklung eines spezifischen Gelassenheitsbarometers im Projekt „Gelassen – nicht alleine lassen“, das zudem auf Erfahrungen pflegender Angehöriger von an Alzheimer erkrankten Menschen basiert. Das Gelassenheitsbarometer kann sich als Einstieg oder

Vortrag und Workshop zur Introvision im Lehrbetrieb: 8. Europäischen Tagung für Gestaltpädagogik am 22./23.9.19

Vortrag und Workshop zur Introvision im Lehrbetrieb: 8. Europäischen Tagung für Gestaltpädagogik am 22./23.9.19

Im September waren Prof. Telse Iwers und ich (Angela Rohde) zu Gast auf der europäischen Tagung für Gestaltpädagogik in Weilburg. Unser Auftrag: die praktische Anwendung der Introvision in pädagogischen Berufsfeldern präsentieren. Zum Zusammenspiel von Introvision und Gestaltpädagogik erläutert Prof. Iwers für diesen Beitrag: Der Gestaltansatz und die Introvision haben einige Gemeinsamkeiten und Berührungspunkte, welche schon mancherorts zu gemeinsamen Aktivitäten geführt haben (vgl. z. B. hier: Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft). Die Gemeinsamkeiten bestehen insbesondere in einem sehr ähnlichen Menschenbild, welches den Ansätzen

Neue Aufsatzveröffentlichungen von Prof. Wagner und Prof. Kosuch in Handbuch zur Psychologie der Selbststeuerung

Neue Aufsatzveröffentlichungen von Prof. Wagner und Prof. Kosuch in Handbuch zur Psychologie der Selbststeuerung

Psychologie der Selbststeuerung Was hindert uns daran, ein gelungenes Leben zu führen? Welche Probleme treten von außen oder aus dem Inneren auf? Dieser Problematik widmet sich die Introvisionsforschung seit Jahrzehnten. Im Handbuch der Autoren Stephan Reitmann und  Philipp Deing geht es um exakt diese Fragestellung. Sie haben sich in der Psychologie auf die Suche nach geeigneten Konzepten gemacht, die zu einer funktionierenden Selbststeuerung beitragen können. In den Aufsätzen verschiedener Autorinnen und Autoren dreht es sich primär um die Bewältigung innerer

Vortrag von Prof. Dr. Telse Iwers am 15.4.2019 zu Introvision & Achtsamkeit online

Vortrag von Prof. Dr. Telse Iwers am 15.4.2019 zu Introvision & Achtsamkeit online

Prof. Dr. MHEd. Telse Iwers hat am 15. April 2019 im Rahmen der von ihr mitinitiierten Ringvorlesung „Achtsamkeit in der Pädagogik“ an der Universität Hamburg einen Vortrag zu „Gelassenheit und Achtsamkeit durch Introvision“ gehalten. Iwers gibt einen komplexen und zugleich kompakten Einblick in die langjährige Forschungsarbeit der Introvision. Dabei nimmt sie die praktische Anwendung der Introvision und deren Einsatz in pädagogischen Handlungsfeldern besonders in den Blick. Die achtsamkeitsbasierte Introvision kann einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der pädagogischen Kompetenz leisten, so

Ringvorlesung an der Universität Hamburg: Achtsamkeit in der Pädagogik (15.4.19 Telse Iwers zur Introvision)

Ringvorlesung an der Universität Hamburg: Achtsamkeit in der Pädagogik (15.4.19 Telse Iwers zur Introvision)

Am 1.4.2019 ist unter dem Titel „Forschen in eigener Sache: Achtsamkeit in der Pädagogik“ eine Vortragsreihe an der Universität Hamburg gestartet. Noch bis zum 8.7.2019 findet fast wöchentlich immer montags von 18-20.00 Uhr ein Vortrag statt. Veranstalter sind die Fakultät für Erziehungswissenschaft sowie die Akademie der Weltreligionen mit der Unterstützung von vier Kooperationspartnern (s.u.). Tipp: Am Montag, den 15.4.2019 spricht Prof. Dr. MHEd. Telse Iwers über „Gelassenheit und Achtsamkeit durch Introvision“. Telse Iwers forscht seit über 30 Jahren zur Introvision

Praxisbericht: Introvision in der Lehrerfortbildung

Praxisbericht: Introvision in der Lehrerfortbildung

„Umgang mit Belastung und Druck“ – so lautete der Titel der Lehrerfortbildung der Schulseelsorger-/innen im Sprengel Lüneburg. Es ging darum, die Methode der Introvision vorzustellen und einzuüben. Belastung und Druck prägen den Alltag von Lehrer/-innen immer stärker. Wie können sie lernen, sich wieder selber zu fühlen und eigene Bedürfnisse zu berücksichtigen? Wie können sie gelassener den vielfältigen Schulalltag erleben? 

Lesetipp in DER SPIEGEL Nr. 30/2018: Puh! Vom Umgang mit Stress

Lesetipp in DER SPIEGEL Nr. 30/2018: Puh! Vom Umgang mit Stress

Ohne Stress würde das Leben völlig langweilig sein, heißt es. Der Adrenalin-Kick bringe die notwendige Aktivierung. Das kann sein; von positiven Auswirkungen von Stress auf das Verhalten des Menschen ist jetzt immer häufiger zu lesen. Die Unterscheidung von positivem und negativem Stress –in Distress und Eustress nach Hans Seyle etwa – ist nicht neu. Neu jedoch sind jüngere Erkenntnisse aus Forschungen in Psychologie, Medizin und Neuroepigenetik. Die Titel-Geschichte der SPIEGEL-Ausgabe vom 21.7.2018 widmet sich dem Thema Stress und wie man