Literatur/Studien – eine Auswahl

In über 35 Jahren Forschungsgeschichte sind inzwischen zahlreiche Publikationen zur Introvision in Forschung und Praxis entstanden. Eine kleine Auswahl finden Sie hier. Weitere Publikationen finden Sie auf der Website der Forschungsgruppe Introvision sowie in den beiden Hauptwerken zur Introvision.
 
 

  • Buth, B. (2012). Introvision als Coachingmethode für Tinnitusbetroffene – Eine empirische Studie-. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Buth, B. (2007). Verringerung von Tinnitus mittels Introvision: Eine Studie. Vdm Verlag Dr. Müller.
  • Empl, Monika; Spille, Petra; Löser, Sonja (2017): Introvision bei Kopfschmerzen und Migräne. Die innovative Methode zur Selbsthilfe. München: mvg Verlag.
  • Iwers-Stelljes, T. A. (2006). Das Qualifizierungsmodul Integrative Introvisionsberatung (QUIB). Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines hochschuldidaktischen Moduls der Förderung reflexiv-regulativer Selbstkompetenz und beraterischer Sozialkompetenz. Habilitationsschrift.
  • Iwers-Stelljes, T. A. (2008). Gelassen und handlungsfähig. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Iwers-Stelljes, T.; Koch, K.-C.; Krauthausen, G.; Löser, S.; Nolte, M.; Wagner, A. C. (2014). Introvision zur Reduktion von Mathematikangst bei Lehramtsstudierenden – Qualitative Ergebnisse einer Pilotstudie. Lernen und Lernstörungen, Heft 1/2014
  • Kosuch, R. (2015): Gelassener Neues ausprobieren: Konstatierendes Aufmerksames Wahrnehmen und seine Auswirkungen am Beispiel des Beratungslernens. in: E. Möde (Hrsg.), Spiritualität – Introvision – Heilung (S. 123-140). Regensburg: Pustet-Verlag.
  • Kosuch, R. (2008): Die Bedeutung von Introvision für die Gestaltung von Veränderungsprozessen in Gruppen und Organisationen. Zeitschrift für Gruppendynamik und Organisationsberatung, 39(2), (S. 150-167).
  • Löser, S. (2006): Empirische Studien zur Wirksamkeit von Introvision – Übersicht und Diskussion der Ergebnisse (Diplomarbeit, Universität Hamburg). Verfügbar unter: www.sonja-loeser.de
  • Pereira Guedes, N.; Löser, S.; Wagner, A.C. (2010). Training und Coaching in mentaler Selbstregulation für Langzeitarbeitslose: Konstatierendes Aufmerksames Wahrnehmen (KAW) und Introvision als Methode zur Auflösung mentaler Blockaden. Durchführung und Ergebnisse einer Pilotstudie.
  • Wagner, Angelika C. (2011). Gelassenheit durch Auflösung innerer Konflikte. Mentale Selbstregulation und Introvision. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Fassung. Kohlhammer.
  • Wagner, A. C.; Kosuch, R.; Iwers-Stelljes, T. A. (2016). Introvision – Problemen gelassen ins Auge schauen. Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer.


Artikel

  • Schau der Angst ins Auge“ Mit einer neuen Selbst-Management-Methode zu mehr Gelassenheit. Dieser Artikel ist erschienen in der Printausgabe der EMOTION (Ausgabe 1/2017), sowie in der Online-Ausgabe. PDF
  • „Entspannt durch Introvision“ erschien in der Zeitschrift Petra (Ausgabe 10/2011) unter der Rubrik ‚Lifestyle und Psychologie‘. Dieser Artikel bietet einen praxisnahen Einblick in die Methode Introvision.

 

Bildnachweis: pixabay.com